Archiv für das Schlagwort Geschichtspolitik

Keine Ehrung der lettischen Waffen-SS

geschrieben von Thomas Willms

8. März 2016

,

 
Am 16. März wird es in der lettischen Hauptstadt Riga – wie jedes Jahr seit 1991 – wiederum zu einem Gottesdienst, einem Umzug und einer fahnengesäumten Kundgebung am Freiheitsdenkmal zu Ehren der lettischen Einheiten der Waffen-SS kommen.
Diese Veranstaltung ist der unrühmliche Höhepunkt verschiedener Kundgebungen, mit denen in den baltischen Republiken nationalistischer, antisemitischer und antikommunistischer Kollaborateure …

... weiterlesen »

Erinnern für die Zukunft – Gedenkveranstaltung für Ludwig Einicke

15. Oktober 2014

,

Eine GeDENKveranstaltung zum 110. Geburtstag von Ludwig Einicke (1904 – 1975)
In der Reihe Erinnerungen an ehem. deutsche Häftlinge des KZ Mauthausen unter dem Motto „Wer keine Erinnerung hat, hat keine Zukunft“ lädt
das Deutsche Mauthausen Komitee Ost e.V. mit Unterstützung der Thüringer Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Bundestags- und Thüringer Landtagsfraktion der Partei DIE LINKE, der VVN-BdA, des …

... weiterlesen »

Naziaufmärsche in Bad Nenndorf: Solidarität mit dem Widerstand

2. Oktober 2014

,

Jahr für Jahr versammeln sich Nazis unter dem Schutz der Polizei und eines pervertierten Demonstrationsrechts um ihre geschichtsrevisionistischen und faschistischen Parolen zu verbreiten. Sie veranstalten dort einen „Trauermarsch“ für die dort von den britischen Besatzungsbehörden inhaftierten und vernommenen Nazischergen. Diese skandalösen Veranstaltungen treffen auf eine wachsende Widerstandsbewegung der örtlichen Bevölkerung („Bad Nenndorf ist bunt“) und …

... weiterlesen »

Politischer Bericht

geschrieben von Cornelia Kerth

1. Juni 2014

, , , ,

6.000 Menschen nahmen im August 2012 an einer Demonstration zur Erinnerung an das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen von 1992 teil. Von der autonomen Antifa über die SPD bis zu Kindern aus dem Viertel reichte die Breite der Bewegung. Aus mehreren Bundesländern waren Kameradinnen in Bussen angereist, einzelne waren aus fast jedem Bundesland dabei. Vor der Demo …

... weiterlesen »

Dank an Jacob Appelbaum

geschrieben von Cornelia Kerth, Heinrich Fink

27. Mai 2014

Mit Freude und Dankbarkeit haben wir erfahren, dass  Jacob Appellbaum, einer der diesjährigen Träger des Henri-Nannen-Preises, diesen an die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten VVN-BdA und das Antifaschistische Pressearchiv und Bildungszentrum „apabiz“ weiterreichen will.
Appelbaum hat seine Entscheidung aufgrund der Geschichte  Henri Nannens gefällt. Während Nannen als Mitglied der Propagandakompanien den Endsieg …

... weiterlesen »

8. Mai 1945 – Tag der Befreiung

geschrieben von Cornelia Kerth

6. Mai 2014

,

Genau 40 Jahre hat es gedauert, bis ein Bundespräsident an einem 8. Mai von Befreiung gesprochen und damit einen Perspektivenwechsel eingeleitet hat. Bis dahin hatte die Sicht der Nazis, der Deutsch-Nationalen, der „Frontkämpfer“, der Profiteure und Mitläufer das offizielle Vokabular geprägt: Zusammenbruch, Kapitulation, Besatzer. Mit Weizsäckers Rede wurde die Perspektive der Verfolgten des Nazi-Regimes „gesellschaftsfähig“, …

... weiterlesen »

Recht auf Widerspruch wahrnehmen – Proteste in Riga

geschrieben von Dr. Ulrich Schneider

13. März 2014

, ,

In einem Schreiben an die Botschafterin der Republik Lettland erklärte Dr. Ulrich Schneider, der Generalsekretär der Fédératon Internationale des Résistants (FIR) – Association Antifasciste:
Sehr geehrte Damen und Herren,
Seit mehreren Jahren protestieren wir, die Dachorganisation ehemaliger Kämpfer der Anti-Hitler-Koalition, Widerstandskämpfer und Partisanen, Verfolgter des Naziregimes und ihre Hinterbliebenen sowie heutiger Antifaschisten aus 25 Ländern Europas und …

... weiterlesen »

Am „Tag der Legionäre“ Blumen für die Waffen-SS?

6. Februar 2014

, ,

Infoveranstaltung mit Gästen aus Riga (Lettland)
Riga am 16.März:
Am „Tag der Legionäre“: Blumen für die Waffen-SS?
Gegen die Verherrlichung der Waffen-SS,
Gegen die Verdrehung der Geschichte
Solidarität mit Nazi-Opfern und Antifaschist_innen in Lettland
Donnerstag, 20. Februar 2014, 19.00 Uhr
Mit Joseph Koren, Lettland ohne Nazismus
Aleksej Sharipov, Lettisches Antifaschistisches Komitee
Moderation: Dr. Regina Girod, Bundessprecherin der VVN-BdA
Die beiden lettischen Antifaschisten berichten über die …

... weiterlesen »

Ulrich Schneider: Zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

10. Mai 2013

, ,

Grußwort des Frankfurter Oberbürgermeisters
 

„Die Bücherverbrennungen 1933 waren keine spontanen Aktionen. Sie wurden akribisch geplant und dienten der propagandistischen Inszenierung der nationalsozialistischen Machthaber.
Wir gedenken der Bücherverbrennungen heute mit dem Wissen, dass sie der Auftakt waren, am Ende standen Völkermord und Krieg.
Die Worte Heinrich Heines „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch …

... weiterlesen »

Martin Bennhold: „Was heißt „Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln“?

30. April 2013

, ,

Vorwort 2013
Im November 2012 veröffentlichte die Friedrich-Ebert-Stiftung ihre neueste Studie zum Weltbild der gesellschaftlichen Mitte. Unter den verschiedenen Aspekten rechtsextremer Einstelllungen erfreut sich der Chauvinismus gleich hinter der „Ausländerfeindlichkeit“ der höchsten Zustimmung bei den Befragten:  39,2 % der Befragten wünschen sich „endlich wieder Mut zu einem starken Nationalgefühl“, knapp 30 % fordern „ein hartes und …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten